Supervision ist eine Form der Beratung , die Einzelne, Teams, Gruppen und Organisationen bei der Reflexion und Verbesserung ihres privaten, beruflichen oder ehrenamtlichen Handelns begleitet.Fokus ist je nach Zielvereinbarung die Arbeitspraxis, die Rollen- und Beziehungsdynamik zwischen Supervisand und Klient, die Zusammenarbeit im Team bzw. in der Organisation des Supervisanden usw. (Quelle Wikipedia)

Psychologische Supervision ist dort nützlich wo Menschen mit Menschen arbeiten und Individualität auf Struktur trifft. (Vereine, Organisationen, Arbeitsgruppen …)

 
Teamsupervision: Im Mittelpunkt steht ein Team und deren interne Spannungsfelder innerhalb der Beruflichen Tätigkeit. Themen können Vereinsstrukturen, Neugründung eines Teams, Arbeitszufriedenheit, Konzeptfindung, … bis hin zu Konflikten sein.

 
Fallsupervision: Ein „Fall“ (Klient)  und die Dynamik in einem „Feld“ in dem er sich befindet bzw. das agieren im Umfeld stehen im Mittelpunkt. Fallsupervision ermöglicht es Teams „blinde Flecken“ zu erkennen, eigene Anteile zu sehen und Strategien zu entwickeln die oft in der täglichen Arbeit nicht ausgearbeitet werden können.

 
Einzelsupervision: Sollte mittlerweile fixer Bestandteil für Berufsgruppen sein die „am“ und mit dem Menschen arbeiten. Supervision dient hierbei um die Arbeitstrukturen und -beziehungen und deren Wirkungsweisen auf uns zu betrachten. Ziel ist es neue Sichtweisen und Handlungsspielräume zu erkennen, Spannungsfelder in denen man beruflich steckt zu erkennen, zu verändern und sich Unterstützung in für seine professionelle Arbeit zu holen.

Therapie in der Natur
Gespräche in der Natur geben uns ein besonderes Gefühl der Verbundenheit. Kraft zu tanken und sich selbst zu spüren wird erleichtert. Termine sind auch im Burggarten einer alten Ruine (Altlengbach, NÖ) möglich.